Was ist Shiatsu?


Wir geraten dann in eine Krise, wenn das Leben, das sich im Fluss befindet, an diesem Fließen gehindert wird.
(D.T. Suzuki)


Shiatsu ist eine japanische Methode der Massage und Körperarbeit. Sie arbeitet mit tiefenwirksamem Druck entlang der auch aus der Akupunktur bekannten Energieleitbahnen.

Der Sinn einer Shiatsubehandlung liegt darin, die Lebensenergie (im Japanischen Ki genannt) zu aktivieren, sie in einem harmonischen Fluss zu halten und Blockaden aufzulösen. Wenn die Lebensenergie im Menschen ungehindert fließen kann, fühlt er sich wohl und ist ausgeglichen. Blockaden und Mängel führen zu körperlichem und seelischem Unwohlsein und letztendlich zu Krankheit.

Ziele sind also in erster Linie die Vorsorge für die Gesundheit von Körper, Seele und Geist sowie die Stärkung von Selbstwahrnehmung und Selbstheilungskräften.

Shiatsu wurzelt in der Traditionellen Chinesischen Medizin, der fernöstlichen Philosophie und in Anma, einer japanischen Massageform, und bezieht heute auch westliches Gedankengut aus Psychologie und Medizin mit ein.